Autor: patron

2020 Aktuell Ausstellung Bauhaus Projekte Publikationen

BAUHAUS SHANGHAI STALINALLEE HA-NEU ·
Der Lebensweg des Architekten Richard Paulick

Ausstellung im Bauhausgebäude Dessau / Werkstattetage – Ein Projekt der Hermann-Henselmann-Stiftung · Mit freundlicher Unterstützung der Lotto-Stiftung Berlin, der Rosa Luxemburg Stiftung und der Stiftung Bauhaus Dessau.

Die Ausstellung ist ab 26.06.2020 täglich von 10-17Uhr geöffnet.
Ausstellungseröffnung am 25. Juni 2020
Stiftung Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38 · 06846 Dessau-Roßlau
Bauhausgebäude Dessau / Werkstattetage

Die Ausstellung zeichnet erstmals das Werk des Architekten Richard Paulick nach: vom Bauhaus, über seine Erfahrungen in Shanghai, zum Bauen in nationalen Traditionen an der ­Stalinallee bis zur erneuten Hinwendung zur Moderne im ­industriellen Bauwesen der DDR.

100 Jahre Groß-Berlin 2020 Kolloquium

100 Jahre Groß-Berlin:
Perspektiven: Siedlungsstern · radikal radial

16. Hermann-Henselmann-Kolloquium
17./18. April 2020 · Architektenkammer Berlin (Alwin-Brandes-Saal) · Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
Eine Veranstaltung der Hermann-Henselmann-Stiftung in Kooperation mit der Architektenkammer Berlin und Helle Panke e.V.  ·  Mit freundlicher Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung  ·  Konzeption: Harald Bodenschatz, Thomas Flierl

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Hermann-Henselmann-Stiftung,
leider sehen wir uns gezwungen, wegen der Pandemie-Bedrohung das 16. Hermann-Henselmann-Kolloquium «100 Jahre Groß-Berlin. Perspektiven: Siedlungsstern» am 17./18. April 2020 abzusagen. Wir planen dennoch, das geplante Buch zur nun nicht stattfindenden Tagung zu realisieren.

Wir danken unseren Kooperationspartnern, der Architektenkammer Berlin und Helle Panke e.V., für die Zusammenarbeit sowie der Rosa-Luxemburg-Stiftung für die freundliche Unterstützung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und alle guten Wünsche

Dr. Thomas Flierl
Hermann-Henselmann-Stiftung

2020 Aktuell Ausstellung Bauhaus Projekte

BAUHAUS SHANGHAI STALINALLEE HA-NEU –
Der Lebensweg des Architekten Richard Paulick

Ausstellung im Cafe Sibylle – Ein Projekt der Hermann-Henselmann-Stiftung im Rahmen der Triennale der Moderne · Mit freundlicher Unterstützung der Lotto-Stiftung Berlin

Die Ausstellung zeichnet erstmals das Werk des Architekten Richard Paulick nach: vom Bauhaus, über seine Erfahrungen in Shanghai, zum Bauen in nationalen Traditionen an der ­Stalinallee bis zur erneuten Hinwendung zur Moderne im ­industriellen Bauwesen der DDR.

2020 Aktuell Buchrezension Nachlese Presse

Presse: Sehepunkte 5 · 20.2020 Elmar Kossel –
Buchrezension: Henselmann – Der Architekt, die Macht und die Baukunst

Thomas Flierl (Hg.): Der Architekt, die Macht und die Baukunst

Der von Thomas Flierl herausgegebene Tagungsband versammelt die Beiträge eines 2015 zum 110. Geburtstag Henselmanns abgehaltenen Kolloquiums der Hermann Henselmann Stiftung in Berlin; einzig der Text von Paul Siegl wurde für die Publikation neu verfasst. [1] Die Publikation will Lücken in Henselmanns Arbeitsbiografie nach 1945 schließen, die nach wie vor vorhanden sind, was auch für die Zeit vor 1945 gilt. Im Anhang versammelt der Band ein Verzeichnis von Henselmanns Schriften, der den Zugang zu seinen Publikationen erleichtern soll; ein Verzeichnis seiner feuilletonistischen Schriften ist geplant.

2019 Aktuell Bauhaus Projekte

Presse: Bauwelt 22.2019 / Tanja Scheffler –
Ausstellung: Der Lebensweg des Architekten Richard Paulick

Presse: Bauwelt 22.2019 / Tanja Scheffler

Er war einer der wichtigsten Architekten und Stadtplaner der DDR: Richard Paulick (1903–79). Sein Mitwirken an der Ost-Berliner Karl-Marx-Allee ist allgemein bekannt, viele seiner anderen  Projekte sind es dagegen nicht. Eine Ausstellung im «Café Sibylle» zeichnet jetzt seinen Lebens- und Berufsweg facettenreich nach – vom Bauhaus in Dessau über seine Emigration nach Shanghai bis zu den industriellen Bauweisen und neuen Planstädten der DDR. T. S.

2019 Aktuell Bauhaus Henselmann | Stadtpolitik Projekte Publikationen

Henselmann #3 | 2019-2
wende bauhaus | bauhaus wende · 30 Jahre Industrielles Gartenreich

Zeitungsmagazin Ein Projekt der Hermann-Henselmann-Stiftung · In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

kommt! ins offene bauhaus-freund*innen!
Offensichtlich: Die Bauhaus-Wende ist vollbracht. Das Bauhaus ist im Museum, und das demnächst gleich dreifach. Bauhäusler*innen der ersten Generation hatten stets davor gewarnt, das Bauhaus zu musealisieren. Es sollte lebendig sein und nicht als ein abgeschlossenes ­Etwas betrachtet werden. · Thomas Flierl · Editorial

H#3 · wende bauhaus | bauhaus wende wurde herausgegeben von: Hermann-Henselmann-Stiftung und Universität Kassel (Thomas Flierl / Harald Kegler)   ·   Das Zeitungsmagazin – Ein Produkt der Hermann-Henselmann-Stiftung · In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

H#3 kann hier bestellt werden.

Allgemein

Kopie wende bauhaus – bauhaus wende

30 Jahre Walter-Gropius-Seminar
Tagung: Industrielles Gartenreich und neue Perspektiven

Veranstalter: Universität Kassel · Zentrum für Geschichte der Planung in Stadt und Land (ZSL) vertreten durch Prof. Dr. Harald Kegler · Kooperationspartner: Stiftung Bauhaus Dessau, Hermann-Henselmann-Stiftung, Ferropolis GmbH, Träger: WFG Anhalt-Dessau-Bitterfeld-Wittenberg mbh

Aktuell Bauhaus Projekte

wende bauhaus – bauhaus wende

30 Jahre Walter-Gropius-Seminar
Tagung: Industrielles Gartenreich und neue Perspektiven

Veranstalter: Universität Kassel · Zentrum für Geschichte der Planung in Stadt und Land (ZSL) vertreten durch Prof. Dr. Harald Kegler · Kooperationspartner: Stiftung Bauhaus Dessau, Hermann-Henselmann-Stiftung, Ferropolis GmbH, Träger: WFG Anhalt-Dessau-Bitterfeld-Wittenberg mbh