Suche

Kopie von Henselmann 2018-1 / Bauhaus 100

Beiträge zur Stadtpolitik (Zeitungsbeilage)

Ein Projekt der Hermann-Henselmann-Stiftung · In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Bauhaus Lectures Banner

Uns geht es um die Fragen von Architektur, Städtebau und sozialer Stadtentwickkung. Die Wohnungsfrage verstehen wir nicht nur als eine ökonomische des Bauens oder eine soziale der Mietenhöhe, sondern insbesondere auch als eine kulturelle Angelegenheit der Wohn- und Lebensweise, als eine auf stadtpolitische Belange im weitesten Sinne ausgreifende Sache, als eine der politischen Ökonomie und Ästhetik der ganzen Gesellschaft. Dass sich die neugestaltete erste Ausgabe der HENSELMANN kurz vor dem großen Jubiläum dem Bauhaus zuwendet, ist daher nicht verwunderlich, sondern Programm.

Wir eröffnen den Ausblick auf das Jubiläum mit einem Rückblick auf die programmatischen Grundsätze des Bundestages, der 2015 be­schloss, «das Bauhausjubiläum zu einem nationalen Ereignis mit ­internationaler Ausstrahlung» zu machen. Die Mobi­lisierung öffentlicher Ressourcen bedurfte dabei offenbar einer Botschaft, die den Mehrheitsfraktionen im Parlament einleuchten. — Der zentrale Satz der damaligen Vorlage der Regierungskoalition aus Union und SPD lautete: «Das Bauhaus gehört der Welt, aber es kommt aus Deutschland und ist einer der erfolgreichsten Exportartikel unserer Kulturgeschichte.» Hier muss man die ersten Fragezeichen setzen, eines nach dem «aber», das zweite nach «Exportartikel». Thomas Flierl untersucht einleitend die «Aufstellung zum Fest».

Die weiteren Beiträgen beleuchten den gesellschaftlichen und kulturellen Kontext des Bauhaus, dessen «verschwiegene Krisen» beim Wechsel von Walter Gropius zu Hannes Meyer, die Rezeption des Bauhaus-Erbes in Ost und West, die Behandlung der Wohnungsfrage und den Anteil der Frauen am Bauhaus.
 
[ PDF ] (Zeitung komplett / 24 Seiten)
 

Inhalt:
Tom Strohschneider: Editorial; Thomas Flierl: Aufstellung zum Fest; Ines Weizman: 1919. Die Neuerfindung von Raum und Zeit; Dieter Feseke/Wolfgang Thöner: Bauhaus Synopse; Max Welch Guerra: Gestaltungsreform und Rationalisierung; Kathrin Gerlof: Die leere Mitte. Bauhaus und Wohnungsfrage; Hermann-Henselmann-Stiftung: Projekte · Meldungen; Bauhaus Lectures: Vortragsreihe Weimar/Berlin; Dieter Feseke: Serial Fotocode; Philipp Oswalt: Die verschwiegenen Krisen; Thomas Flierl: Hannes Meyer. Der unbekannte Direktor; Buchvorschau: Hannes Meyer und das Bauhaus. Im Streit der Deutungen; Kathrin Gerlof: Aufbrüche, Niederlagen. Bauhaus und die Frauen; Philipp Oswalt: Rezeption West. Bauhaus in West-Berlin: Das Jahr 1977; Wolfgang Thöner: Rezeption Ost. Unbequemes Erbe: Bauhaus und DDR